Großer Pilz umgeben von rosa Blüte und Gras

Pilze sammeln in Südtirol

Pilze sammeln ist ein beliebtes Hobby und hat auch in den Wäldern von St. Vigil in Enneberg in Südtirol viele Anhänger. Man findet hier unter anderem Steinpilze, Pfifferlinge, Wiesenchampignons oder Täublinge. Aber darüber hinaus gibt es noch wesentlich mehr essbare Pilzarten.

Einige Punkte sind jedoch beim Sammeln von Pilzen in St. Vigil in Enneberg, wie auch sonst überall, zu beachten. Die Pilzsucher verpflichten sich zur Beachtung der geltenden Vorschriften sowie der Regeln des gesunden Menschenverstands, damit diese Naturschätze, die ein wichtiger Bestandteil des Waldbodens sind, nicht nachhaltig geschädigt werden. Wenn man kein wirklicher Pilzkenner ist, sollte man darüber hinaus beim Verzehr der gesammelten Pilze sehr vorsichtig sein. Um böse Überraschungen zu vermeiden, ist es empfehlenswert jemanden zu Rate zu ziehen, der sich sehr gut auskennt!

Das Sammeln von Pilzen ist in St. Vigil in Enneberg an den geraden Tagen des Monats gestattet, jeweils von 7–19 Uhr. Das Mindestalter ist 14 Jahre und es dürfen nicht mehr als 1 kg Pilze pro Person am Tag gesammelt werden.

Um für St. Vigil in Enneberg eine Genehmigung zum Pilze sammeln zu erhalten, wendet man sich an den örtlichen Tourismusverein, wo man seine Daten hinterlegt und eine Tagesgebühr von 8 € pro Person zahlt.

Tourismusverein St. Vigil in Enneberg
Str. Katharina Lanz 14
39030 St. Vigil in Enneberg (BZ) Tel +39 0474 501 037
e-mail: info@sanvigilio.com